Archivierter Artikel vom 22.02.2017, 16:24 Uhr
Lübben

SPD-Kanzlerkandidat Schulz will im Osten mobilisieren

Der neue SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will vor der Bundestagswahl die Wählerpotenziale der SPD im Osten mobilisieren. „Ganz sicher ist die Lage der SPD in diesen Ländern nicht so, wie sie sein könnte und wie sie sein müsste“, sagte Schulz im brandenburgischen Lübben. Angesichts der jüngsten Eintritte in die SPD auch im Osten sei er optimistisch, dass sich die Lage der SPD schon in den nächsten Wochen nachhaltig verbessern werde, so Schulz. Die SPD hatte zum Beispiel in Sachsen-Anhalt rund die Hälfte der Stimmen verloren und war 2016 bei knapp über zehn Prozent gelandet.