Archivierter Artikel vom 18.07.2011, 23:34 Uhr

SPD zu Zusammenarbeit bei Euro-Krise bereit

Berlin (dpa). Die SPD macht in der Euro-Krise Druck auf Kanzlerin Angela Merkel. Auf einer gemeinsamen Pressekonferenz kritisierten SPD-Chef Sigmar Gabriel, Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier und Ex-Bundesfinanzminister Peer Steinbrück das Verhalten der Bundesregierung in der Krise als zu zögerlich. Deutschland mangele es an Führungskraft in dieser Sache. Gleichzeitig boten die drei Schwarz-Gelb an, bei der Suche nach einer Lösung zu helfen. Schmerzhafte Entscheidungen werde man mittragen.