Archivierter Artikel vom 21.03.2010, 05:02 Uhr
Berlin

SPD wirft Guttenberg Ablenkungsmanöver vor

Die SPD hat Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg vorgeworfen, mit seinem überraschend frühen Vorstoß für eine Wehrpflicht-Reform von der Kundus-Affäre ablenken zu wollen. Zu Guttenberg habe «ganz offensichtlich ein Interesse daran, dass die eigentlich aktuellen Themen verdrängt werden», sagte der SPD-Obmann im Verteidigungsausschuss, Rainer Arnold. Der Minister lenke auch von der Tatsache ab, dass seine Koalition ihm in den Haushaltsberatungen 456 Millionen Euro aus dem Verteidigungsetat gestrichen habe.