SPD will zurück ins Kanzleramt

Berlin (dpa). Sigmar Gabriel bleibt zwei weitere Jahre SPD-Chef und will spätestens 2013 eine Neuauflage von Rot-Grün im Bund. Auf dem SPD-Bundesparteitag in Berlin erhielt er 91,6 Prozent Zustimmung – ein etwas schlechteres Ergebnis als 2009 in Dresden. Gabriel sprach auch die «K-Frage» an – und verzichtete ausdrücklich nicht auf die Kanzlerkandidatur zur Bundestagswahl 2013. Am Abend konnte die Parteilinke nach langen, heftigen Debatten bei Milliardenforderungen zur Rente in die Schranken gewiesen werden.