Berlin

SPD will mehr Kindergeld für einkommensschwache Familien

Mit einer Reform des Kindergeldes will die SPD im Falle eines Wahlsiegs 2013 einkommensschwächere Familien entlasten. Das Elterngeld soll langfristig ausgeweitet werden – insbesondere dann, wenn Mutter und Vater ihr Kind gemeinsam betreuen und dafür beide ihre Arbeitszeit reduzieren. Der SPD-Parteitag hat einen entsprechenden Antrag angenommen. Das Kindergeld von derzeit 184 Euro soll mit dem bisherigen Kinderzuschlag für Bedürftige zusammengelegt werden. Je nach Einkommen könnten Eltern pro Kind dann bis zu 324 Euro monatlich bekommen.