Archivierter Artikel vom 07.06.2010, 16:26 Uhr
Berlin

Sparpaket der Regierung: Elterngeld wird gekürzt

Die schwarz-gelbe Koalition will das allgemeine Elterngeld moderat kürzen. Der Höchstbetrag von maximal 1800 Euro im Monat wird nicht angetastet. Allerdings werden künftig nur 65 statt 67 Prozent des Nettoeinkommens als Berechnungsgrundlage genommen.

Elterngeld
Eltergeldkürzung: Künftig sollen nur 65 statt 67 Prozent des Nettoeinkommens als Berechnungsgrundlage genommen werden. Für Hartz-IV-Bezieher soll es gestrichen werden. (Bild: dpa)

«Dadurch wird nicht nur die zukünftige Finanzierung des Elterngeldes gesichert, sondern vor allem auch die Unterstützung von Erwerbstätigen im unteren und mittleren Einkommensbereich gewährleistet», heißt es in den Eckpunkten der Regierung, die am Montag (7. Juni) der Nachrichtenagentur dpa in Berlin vorlagen. Beziehern von Arbeitslosengeld II soll das Elterngeld komplett gestrichen werden.