Archivierter Artikel vom 10.04.2010, 16:28 Uhr

Spannung in Liga drei: Spitzenduo verliert

Leipzig (dpa). Der Aufstiegskampf in der 3. Fußball-Liga bleibt spannend. Das bisherige Spitzenduo VfL Osnabrück und FC Ingolstadt musste bei seinen Gastspielen in Sachsen Niederlagen einstecken, die Konkurrenz punktete derweil.

Lesezeit: 1 Minuten

Osnabrück unterlag beim neuen Tabellenzweiten FC Erzgebirge Aue im Top-Spiel der 33. Runde durch drei Treffer von Eric Agyemang mit 0:3 (0:1). Der FC Ingolstadt zog bei Dynamo Dresden mit 0:2 (0:1) den Kürzeren und rutschte auf Relegationsplatz drei ab.

Gute Aufstiegschancen haben dadurch wieder Eintracht Braunschweig und Kickers Offenbach. Braunschweig drehte mit dem 2:1 (2:1)- Auswärtserfolg beim VfB Stuttgart II eine 1:0-Führung der Gastgeber innerhalb von sieben Minuten. Kickers Offenbach verschärfte die Krise beim 1. FC Heidenheim, der nach der Heimniederlage mit 0:2 (0:0) nun bereits drei Spiele lang keinen Sieg feiern konnte und von den Aufstiegsrängen auf Position fünf abrutschte. Auch der FC Carl Zeiss Jena vergab beim 1:1 (1:0) gegen die SpVgg Unterhaching zwei wichtige Zähler im Kampf um die Rückkehr in die 2. Bundesliga.

Großer Verlierer des Spieltages war Borussia Dortmund II. Die Borussen mussten im Duell beim FC Bayern München II ein klares 0:3 (0:3) hinnehmen und damit zusehen, wie die beiden Kellerkinder Wuppertaler SV und Holstein Kiel näher heranrückten. Wuppertal trennte sich von Werder Bremen II 1:1. Mit dem gleichen Ergebnis endete das Gastspiel von Holstein Kiel beim SV Sandhausen. In dieser Partie feierte der durch die Amerell-Affäre in den Blickpunkt geratene Schiedsrichter Michael Kempter sein Comeback als Referee.

Seinen ersten Sieg im dritten Spiel unter dem neuen Trainer Stefan Emmerling feierte der FC Rot-Weiß Erfurt beim 2:0 (1:0) in Regensburg. Der SV Wehen-Wiesbaden kam gegen Wacker Burghausen zu einem 3:1 (1:0) und entfernte sich damit weiter von der Abstiegszone.