Brüssel

Spanien weist Gerüchte über drohende Finanznot zurück

Spaniens Regierungschef Zapatero hat Spekulationen über eine drohende Finanzkrise zurückgewiesen. Zu Gerüchten, Madrid werde in Kürze um Finanzhilfe der Euroländer bitten, sagte er, das sei «völliger Wahnsinn». Jede Spekulation über die Eurozone sei «völlig unbegründet und unverantwortlich». Zapatero reagierte auf einen Sturz der Aktienkurse an der Madrider Börse. Unter den Anlegern breiten sich zunehmend Zweifel aus, ob die Regierung das wachsende Haushaltsdefizit in den Griff bekommen kann.