Archivierter Artikel vom 30.06.2010, 21:32 Uhr

Spandaus Wasserballer zum 30. Mal Meister

Duisburg (dpa). Die Wasserfreunde Spandau 04 sind zum 30. Mal deutscher Wasserball-Meister der Männer. Die Berliner gewannen das vierte Playoff-Spiel beim ASC Duisburg mit 11:10 (2:2, 4:2, 2:2, 1:3, 2:0, 0:1) nach Verlängerung.

Damit feierten die Berliner in der Serie von maximal fünf Finalspielen den dritten und entscheidenden Sieg. Die Duisburger hatte eine Partie gewonnen. Schon vor einer Woche hatte Spandau den Auftakt im Duisburger Freibad mit 9:6 für sich entschieden, doch danach im folgenden Heimspiel überraschend mit 5:6 verloren. In der dritten Partie siegten wiederum die Berliner mit 7:4.

Die Duisburger wollten ein fünftes Match in Berlin erzwingen. Beim 4:3 führte der Gastgeber erstmals, aber Spandau konterte zur 6:4-Halbzeitführung. In einem furiosen Schlussviertel glichen die Westdeutschen sieben Sekunden vor Ultimo zum 9:9 aus, so dass die Verlängerung von zweimal drei Minuten die Entscheidung bringen musste.

Bester Torschütze beim Sieger war mit vier Treffern Erik Bukowski, der anschließend auch als Spieler des Jahres geehrt wurde. «Wir haben mit Routine, Kampf und Konzentration den Titel letztlich verdient gewonnen», sagte Spandau-Manager Peter Röhle.