Archivierter Artikel vom 29.03.2014, 15:05 Uhr

Spätes Tor rettet KSC einen Punkt im Derby gegen FCK

Karlsruhe (dpa). Mit einem späten Remis im Südwestderby haben der Karlsruher SC und der 1. FC Kaiserslautern wertvolle Punkte im Aufstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga verschenkt.

Karlsruher SC – 1. FC Kaiserlautern
Der Karlsruher SC und der 1. FC Kaiserslautern trennten sich im Südwestderby 2:2.
Foto: Uli Deck – DPA

Dimitrij Nazarow traf in der 89. Minute zum verdienten 2:2 (1:0)-Endstand für den KSC. Der Spanier Manuel Torres hatte den Aufsteiger in der 26. Minute in Führung gebracht. Anschließend schoss aber der ehemalige Karlsruher Simon Zoller seine Saisontore 12 und 13 für den FCK (54./67.). Für die Lauterer war der späte Ausgleich bereits der zweite Rückschlag binnen vier Tagen im Aufstiegsrennen. Der Rückstand auf Platz zwei beträgt jetzt sechs statt nur vier Punkte.

Auf dem Rasen ging es zeitweilig sehr hitzig zu. Fast aus dem Nichts gegen die zunächst überlegenen Lauterer fiel das 1:0: Der Spanier Torres düpierte mit einem Heber Schlussmann Tobias Sippel. Im Duell der Ex-Bundesligisten vergab Selcuk Alibaz unmittelbar nach der Pause die Chance zum 2:0 und patzte dann beim Ausgleich durch Zoller. Der 22-jährige FCK-Stürmer traf dann erneut, zog dann sein Trikot mit der Nummer 9 aus und zeigte es stolz dem Publikum.