Hamburg/Paris

Sorgenkind USF1: FIA bestätigt Gespräche

Der amerikanische Rennstall USF1 bleibt drei Wochen vor dem Saisonauftakt das große Sorgenkind der Formel 1. Der Internationale Automobilverband FIA hat Gespräche mit dem Team bestätigt, hinter dessen Start weiter ein dickes Fragezeichen steht.

Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net