Archivierter Artikel vom 18.05.2010, 23:32 Uhr

Sorge um stärkere Regulierung und Euro belasten US-Börsen

New York (dpa). Sorgen um eine stärkere Regulierung der Finanzmärkte und der schwache Euro haben die US-Börsen tief ins Minus gedrückt. Die Entscheidung der deutschen Finanzaufsicht BaFin, bestimmte Wetten auf Aktien und Staatsanleihen zu verbieten, habe das Vertrauen der Investoren wieder gestört, sagte ein Börsianer. Der Dow Jones rutschte um 1,08 Prozent auf 10 510,95 Punkte ab. Der Kurs des Euro ist im Handel in New York wieder unter Druck geraten. Zuletzt wurden 1,2208 Dollar für einen Euro bezahlt.