Archivierter Artikel vom 07.07.2010, 15:28 Uhr
Stuttgart

Sonnenbrille für Gespräche besser abnehmen

Die Sonnenbrille im Gespräch mit anderen Menschen aufzubehalten, kann schnell irritierend wirken. Das gilt auch im Freien. Zumindest bei der Begrüßung sollte sie abgenommen werden, rät die Etikette-Expertin Carolin Lüdemann aus Stuttgart.

Sonnebrille
Schau mir in die Augen: Wer höflich sein will, sollte die Sonnenbrille zumindest bei der Begrüßung abnehmen. (Bild: dpa)

Blendet die Sonne stark, empfehle es sich, den Gesprächspartner um Verständnis zu bitten – zum Beispiel so: «Ich hoffe, es ist in Ordnung, wenn ich meine Sonnenbrille aufsetze?» Außerdem gilt die Regel «Sonnenbrillen werden abgesetzt, wenn man ein Gebäude betritt», erklärt Lüdemann, die auch Mitglied im Deutschen Knigge-Rat ist.

Die Sonnenbrille ist nach Lüdemanns Beobachtung längst nicht mehr nur ein Schutz für die Augen, sondern auch ein Stilelement und Statussymbol. Dass sie auch in geschlossenen Räumen getragen wird, lasse sich immer häufiger beobachten. Dunkle Gläser wirkten allerdings gesprächshemmend: «Wer das Gegenüber seine Augen nicht sehen lässt, erzeugt den Eindruck, als hätte er etwas zu verbergen.»