Archivierter Artikel vom 06.02.2020, 12:46 Uhr
München

Söder fordert schnelle Korrektur des „Unfalls“ in Thüringen

CSU-Chef Markus Söder hat nach dem Eklat um die Ministerpräsidentenwahl in Thüringen noch einmal nachgelegt. „Es braucht eine rasche, eine schnelle und eine konsequente Korrektur dieses Missgeschicks von Thüringen und danach eine Festlegung, wie dauerhaft damit umzugehen ist. Denn so etwas darf sich nicht mehr wiederholen“, sagte der bayerische Regierungschef am Rande einer Landtagssitzung in München. Der Vorgang sei inakzeptabel. Söder räumte ein, der Vorgang sei eine „Herausforderung“ auch für die große Koalition in Berlin.