40.000
Aus unserem Archiv
Ljubljana

Slowenien setzt in Flüchtlingskrise Militär an der Grenze ein

dpa

Slowenien will in der Flüchtlingskrise seine Armee als Unterstützung für die Polizei einsetzen. Das kündigte Regierungschef Miro Cerar in Ljubljana an. Der Einsatz der Soldaten an der Grenze zu Kroatien bedeute nicht, dass sich sein Land in einem Ausnahmezustand befinde, sagte der Spitzenpolitiker weiter. Es gehe einzig um die «logistische Unterstützung» der Polizei direkt an der Grenze. Nach der Schließung der Grenze zwischen Ungarn und Kroatien werden die Flüchtlinge über Slowenien in Richtung Österreich und Deutschland weitergeleitet.

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Lokalticker
  • Regionalsport
  • Newsticker
Das Wetter in der Region
Samstag

-5°C - 3°C
Sonntag

-5°C - 1°C
Montag

-5°C - 1°C
Dienstag

-3°C - 1°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Das Wetter in Koblenz
Samstag

-5°C - 2°C
Sonntag

-5°C - 1°C
Montag

-4°C - 1°C
Dienstag

-3°C - 2°C
UMFRAGE
Tempolimit 130

Aus Umweltschutzgründen überlegt eine Kommission, das Tempo auf deutschen Straßen auf 130 km/h zu begrenzen. Ist das sinnvoll?

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!