Archivierter Artikel vom 24.06.2010, 15:42 Uhr

Slalom-Kanuten hoffen auf Weltcup-Siege in Spanien

La Seu d'Urgell (dpa) – Die deutschen Slalom-Kanuten wollen sich in den spanischen Pyrenäen beim zweiten Weltcup der Saison in WM-Form bringen. Nach dem erfolgreichen Start in Prag erwartet Bundestrainer Michael Trummer in La Seu d'Urgell nun eine weitere Steigerung seiner 22-köpfigen Mannschaft.

«Wir hoffen insbesondere auf weitere positive Ergebnisse in den Einzelfinals», sagte Trummer vor den Rennen auf der Olympiastrecke von 1992. In Prag holte sich Weltmeisterin Jasmin Schornberg im Kajak-Einer den Sieg und die Kanuten erreichten zudem insgesamt fünf Top-6-Platzierungen.

Mit besonderer Spannung erwartet Trummer die Entscheidung bei den Herren im Kajak-Einer. «Hier geht es noch um den letzten offenen Startplatz für die WM», sagte der Bundestrainer. Im Kampf um das Ticket für die Titelrennen im slowenischen Tacen (9. bis 12. September) muss Tim Maxeiner aus Wiesbaden im Duell Alexander Grimm seine letzte Chance nutzen. «Alexander hat mit seinen Ergebnissen in Prag gezeigt, dass er aktuell in Topform ist», sieht Trummer den Olympiasieger aus Augsburg in der Favoritenrolle.

Die dreiwöchige Weltcupserie endet für die deutschen Slalom- Kanuten vom 2. bis 4. Juli mit einem Heimspiel. Dann sind die weltbesten Paddler am Augsburger Eiskanal zu Gast.