Skworzowa erstreitet Spenden nach Unfall zurück

Moskau (dpa). Die russische Bobfahrerin Irina Skworzowa hat nach eigenen Angaben 20 000 Euro deutsche Spendengelder von ihrer früheren Anwältin zurückerstritten.

Deutsche Sportler, Trainer und Sponsoren hatten nach einem schweren Bob-Unfall vor einem Jahr in Königssee für die heute 22-Jährige gespendet. Während ihrer Behandlung in Bayern war jedoch ein Streit um die Summe entbrannt. Die Anwaltskammer in München habe die Juristin angewiesen, das Geld herauszugeben, sagte die immer noch im Rollstuhl sitzende Skworzowa der Moskauer Zeitung «Moskowski Komsomolez». Wegen ihrer schweren Verletzungen erwäge sie weitere Prozesse, sagte die Russin, ohne aber Details zu nennen.