Archivierter Artikel vom 17.03.2011, 11:52 Uhr

Skirennfahrer Cuche spendet Preisgeld für Japan

Lenzerheide (dpa). Der Schweizer Skirennfahrer Didier Cuche wird sein Preisgeld aus dem ersten Rennen beim Weltcup-Finale im schweizerischen Lenzerheide für die Erdbebenopfer in Japan spenden.

Spende!
Der Schweizer Skirennfahrer Didier Cuche ist mit seinen Gedanken auch in Japan.
Foto: DPA

«Leider sind es nur 8500 Franken», sagte der 36-Jährige über die Spende in Höhe von umgerechnet rund 6740 Euro. Am Vortag hatte er mit einem vierten Platz die Kleine Abfahrtskugel gewonnen. Im Fernsehen sehe er Bilder von Frauen, die in Trümmern nach Angehörigen suchen. «Das muss das Schlimmste sein im Leben. Ich fühle mich berührt.»

Cuche, der sich wegen der Rennabsage den Titel im Super-G ohne Final-Wettkampf sicherte, will das Geld der Initiative der Amerikanerin Julia Mancuso zur Verfügung stellen. Sie hatte zuvor die Weltcup-Fahrer zu Spenden aufgerufen und gibt die Hälfte ihrer gesamten Einnahmen von Lenzerheide. Auf der Internetseite « http://skiershelpingjapan.com» waren am Donnerstagmorgen bereits 17 550 US-Dollar (12 500 Euro) zusammengekommen. Das gesammelte Geld wird der japanische Slalomfahrer Akira Sasaki weiterleiten.