München

Siemens-Aufseher beraten über Vergleich mit Pierer

Nach dem überraschenden Einlenken von Ex-Siemens- Chef Heinrich von Pierer im Schadenersatz-Streit berät der Aufsichtsrat des Konzerns heute über den Vergleichsvorschlag. Gestern war bekanntgeworden, dass Pierer rund fünf Millionen Euro wegen des Schmiergeld-Skandals zahlen will. Sollten die Aufseher grünes Licht geben, wäre eine Klage gegen den Ex-Manager vom Tisch. Der Konzern hatte ihm vorgeworfen, die Geschäfte von Siemens nicht genau genug überwacht und so das System aus schwarzen Kassen ermöglicht zu haben.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net