München

Siemens einigt sich überraschend mit Pierer

Im Streit um millionenschwere Schadenersatzforderungen hat sich Siemens überraschend mit dem ehemaligen Konzernchef Heinrich von Pierer geeinigt. In Branchenkreisen wurden entsprechende Berichte bestätigt. Pierer sei bereit, wegen des Schmiergeldskandals fünf Millionen Euro zu zahlen, heißt es übereinstimmend in der «Süddeutschen Zeitung» und auf der Internetseite des «Handelsblatts». Damit wäre eine Klage gegen Pierer wegen des milliardenschweren Schmiergeldskandals vom Tisch.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net