Archivierter Artikel vom 05.08.2010, 09:00 Uhr

Sieben Tote bei Selbstmordanschlag in Kundus

Kundus (dpa) – Bei einem Selbstmordanschlag auf Sicherheitskräfte in Kundus sind sieben afghanische Polizisten getötet worden. Sechs Polizisten und sieben Zivilisten wurden verletzt, als der Attentäter seinen mit Sprengstoff gefüllten Wagen in einen Konvoi steuerte. Das sagte Distriktgouverneur Mohammad Ajub Hakyar. Der Angriff ereignete sich im nordafghanischen Einsatzgebiet der Bundeswehr. Ausländische Soldaten seien nicht verletzt oder getötet worden, hieß es.