Archivierter Artikel vom 15.07.2011, 13:36 Uhr

Sieben deutsche Fechter weiter – Aus für Schache

Sheffield (dpa). Sieben von acht gestarteten deutschen Fechtern haben sich am zweiten Tag der Europameisterschaften für die Hauptfelder qualifiziert. Von den Florettdamen schied im English Institute of Sport von Sheffield nur die ehemalige WM-Zweite Anja Schache (Tauberbischofsheim) vorzeitig aus:

Siegreich
Martin Schmitt (l) gewann vier von sechs Vorrundengefechten.
Foto: DPA

Die 34-Jährige, die 2010 eine Babypause eingelegt hatte, kehrte am Freitag mit einer Vorrundenbilanz von 1:4 Siegen auf die internationalen Planchen zurück.

Im Gegensatz zur deutschen Meisterin Carolin Golubytskyi (Tauberbischofsheim/5:1), der Olympia-Achten Katja Wächter (Tauberbischofsheim/3:3) und Martina Zacke aus Berlin (3:3) reichte das für Anja Schache nicht für einen Platz im Hauptfeld der besten 32.

Die deutschen Degenherren blieben ohne Ausfall. Am besten präsentierte sich der Heidenheimer EM-Neuling Stephan Rein: Als Nummer 151 der Weltrangliste kam er in seinem Pool auf 5:1 Siege. Sven Schmid, Europameister von Plowdiw 2009, der WM-Fünfte Martin Schmitt (beide Tauberbischofsheim) und der Leipziger Jörg Fiedler gewannen von ihren sechs Vorrundengefechten jeweils vier.