Archivierter Artikel vom 06.08.2010, 16:12 Uhr
Berlin

Sicherungsverwahrung: Mehrheit für elektronische Fußfessel

Die Mehrheit der Bundesländer hat sich für die Einführung der elektronischen Fußfessel ausgesprochen. Das ist das Ergebnis der Beratungen von Bund und Ländern zur Sicherungsverwahrung in Berlin. Mit der Fußfessel seien die Möglichkeiten zur Überwachung der Straftäter weitgehend ausgeschöpft, heißt es. Das Bundesjustizministerium lehnt es deshalb weiter ab, freikommende Schwerstkriminelle in geschlossenen Heimen unterzubringen. Dagegen gebe es rechtliche Bedenken.