Berlin

Shell plant E10-Versicherung gegen Fahrzeugschäden

Der Mineralölkonzern Shell plant eine Versicherung gegen mögliche Schäden durch den umstrittenen Biosprit E10. Das berichtet die «Bild»-Zeitung. Die kostenlose Versicherung sollen alle Kunden in Deutschland abschließen können, die mindestens 30 Liter Biosprit bei Shell getankt haben, berichtet das Blatt und beruft sich auf Unternehmenskreise. Die Erstzulassung des Fahrzeugs darf dabei nicht vor 1996 liegen. Außerdem muss der Hersteller eine Unbedenklichkeitserklärung gegenüber E10 abgegeben haben.