40.000
  • Startseite
  • » SG Elztal kann den Sekt schon kalt stellen
  • Aus unserem Archiv

    SG Elztal kann den Sekt schon kalt stellen

    Kein Teaser vorhanden

    Hart zur Sache ging es im Derby zwischen dem SV Ochtendung und dem VfB Polch (vorn Markus Klimusch). Der VfB gewann 2:0.
Foto: Andreas Walz
    Hart zur Sache ging es im Derby zwischen dem SV Ochtendung und dem VfB Polch (vorn Markus Klimusch). Der VfB gewann 2:0.
    Foto: Andreas Walz

    SG Elztal -

    DJK Kruft/Kretz 3:1 (2:1)

    Der Spitzenreiter hat auf der Elztaler Alm wieder auf die Siegerstraße gefunden. Dabei waren es die Gäste, die früh in Führung gingen: Stefan Klein traf bereits in der vierten Minute. Noch vor der Pause drehten Jörg Stenz (20.) und Jan Fuhrmann per Freistoß (31.) die Partie. Nach der Pause entwickelte sich ein offenes Spiel, dessen Schlusspunkt Elztals Marc Fuhrmann mit einem sehenswerten Kopfballtreffer (76.) setzte. SG-Coach Wolfgang Augustin sagte: "Nach dem Rückstand haben wir durch Willen und Kampf unseren Weg gefunden." Stephan Nikolay, Trainer der DJK Kruft/Kretz, meinte: "Meine Jungs haben alles gegeben. Einen Punkt hätten wir verdient gehabt."

    SC Saffig –

    TuS Mayen II 2:1 (2:0)

    Nach dem überzeugenden 6:1-Sieg gegen die SG Elztal in der Vorwoche hat der TuS Mayen II in Saffig eine bittere Niederlage eingesteckt. Die von Trainer Kurt Busenthür hervorragend eingestellte Saffiger Elf bot dem Tabellenzweiten von Beginn an Paroli. Folgerichtig trafen Steven Bräuer (20.) und Bastian Zäck (43.) für die Concordia. In der zweiten Hälfte warfen die Mayener alles in die Waagschale. Mehr als der Anschlusstreffer von Florian Breitbach (54., Foulelfmeter) sprang allerdings nicht mehr heraus. SC-Coach Kurt Busenthür frohlockte: "Ich hatte heute einen Altersdurchschnitt von 20,5 Jahren. Was die Jungs geleistet haben, ist Wahnsinn."

    SG Ettringen/St. Johann –

    SG Eich/Nickenich/Kell II 7:0 (2:0)

    Locker und leicht haben sich die Gastgeber gegen die abstiegsgefährdete Eicher Reserve durchgesetzt. Ettringens Trainer Mike Großkopf sagte: "Eich hatte heute nicht den Hauch einer Chance." Gästetrainer Lars Lespagnol war dementsprechend auch bedient: "Wir gehen personell einfach auf dem Zahnfleisch." Die Torfolge: 1:0 André Groß (6.), 2:0 Groß (20.), 3:0 Christian Bous (46.), 4:0 Lars Klöckner (48.), 5:0 Simon Breitbach (52.), 6:0 Felix Wagner (80.), 7:0 Klöckner (83.).

    SG Eintracht Mendig/Bell II -

    Maifelder SV 2:2 (1:1)

    Trotz des Punktgewinns bei der Mendiger Reserve hat der Maifelder SV die Rote Laterne nicht abgegeben. Schon in der zweiten Minute traf MSV-Routinier Christian Oliva zur Maifelder Führung, die Christian Müller verdientermaßen noch vor der Pause ausglich (41.). Nach Treffern von Mendigs Felix Geisen (65.) und dem Maifelder Matthias Link (87.) stand es am Ende unentschieden. Der Mendig/Beller Trainer Bernd Sesterhenn meinte: "Wir waren überlegen. Das war ein glücklicher Punkt für den MSV." Gästetrainer Bernd Pauly stimmte zu: "Wir können froh sein, etwas mitgenommen zu haben."

    SV Ochtendung -

    VfB Polch 0:2 (0:1)

    Ibrahim Jaha (15.) und Edgar Oberdörfer (88.) trafen für den VfB jeweils nach Freistößen. So richtig rund ging es aber erst nach dem Schlusspfiff – wenn auch nur verbal. "Wir haben die taktischen Vorgaben umgesetzt und somit verdient gewonnen – nicht mehr und nicht weniger", sagte VfB-Coach Wolfgang Durben. SVO-Spielertrainer Volker Schambach, der mit einem Freistoß an der Latte scheiterte (5.), meinte: "Polch hatte das Glück, das wir nicht hatten. Und mein Kollege hat anscheinend noch immer nichts dazugelernt."

    SV Alzheim -

    SC Kirchwald 3:2 (1:2)

    Alzheim schöpft frischen Mut. Kirchwald verpasst es, nach oben aufzuschließen. "Da haben wir mal wieder ganze Arbeit geleistet und wohl zu sehr auf die Tabelle geschaut. Die Bereitschaft hat mir gefehlt, einige wollten im Vorbeigehen gewinnen", sagte der Kirchwalder Trainer Werner Mannebach. SVA-Coach Peter Geisen sprach hingegen von einem "nicht unverdienten Sieg". Und weiter: "Ich hatte mich aber auch bereits mit dem 2:2 abgefunden." Die Torfolge: 0:1 Udo Molitor (10.), 1:1 Christian Weiner (38.), 1:2 Christian Cremer (43.), 2:2 Christian Haberer (60.), 3:2 Weiner (83.).

    SV Rheinland Mayen -

    SG 99 Andernach II 3:4 (2:1)

    "Dieses Spiel und die Punkte haben wir total verschenkt", sagte Mayens Trainer Andreas Lanser nach der Wasserschlacht im Nettetal. "Jede Woche machen wir die gleichen Fehler. Nach dem 2:3 war die Sache erledigt." Andernachs Coach Jörg Lüddemann sah sein Team nach dem 0:2 bereits klinisch tot: "Ich habe zur Pause gesagt: Wer kostenlos auf den Trainer trinken will, der muss sich mal anstrengen. Das hat gewirkt." Die Torfolge: 1:0 Sascha Steinmetz (7.), 2:0 Sascha Kohlhaas (16.), 2:1 Yannik Kossmann (45.), 2:2 Guiseppe Linguanti (54.), 2:3 Linguanti (54.), 2:4 Daniel Neunheuser (64.), 3:4 Steinmetz (77.).

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst
    Maximilian Eckhardt
    0261/892743
    Kontakt per Mail
    Fragen zum Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    • Lokalticker
    • Regionalsport
    • Newsticker
    Das Wetter in der Region
    Mittwoch

    4°C - 6°C
    Donnerstag

    3°C - 7°C
    Freitag

    2°C - 6°C
    Donnerstag

    °C - °C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Winter, oh Winter!

    Mit voller Kraft brach am Wochenende der Winter herein – allerdings ging ihm schnell die Puste aus. Wie finden Sie das Winterwetter?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!