Archivierter Artikel vom 10.08.2011, 09:46 Uhr
Atlantic City

Seidenberg nutzt Stanley Cup für Töchter-Taufe

Eishockey-Nationalspieler Dennis Seidenberg hat den Stanley Cup nach Atlantic City/New Jersey gebracht. Der Verteidiger der Boston Bruins hatte die begehrteste Eishockey-Trophäe der Welt gerade überreicht bekommen und sie dann dazu benutzt, seine beiden Töchter zu taufen.

Später präsentierte er den 15 Kilogramm schweren Silberpokal im Caesars Casino der Öffentlichkeit. Seidenberg hatte unter anderem 17 Spieler der Mannheimer Adler eingeladen, mit denen er 2001 deutscher Meister wurde.

Die nordamerikanische Eishockey-Liga NHL stellt jedem Mitglied der Meistermannschaft den Stanley Cup einen Tag zur privaten Verfügung. Seidenberg hatte am 15. Juni mit seinen Bruins den Titel als zweiter Deutscher nach Uwe Krupp gewonnen. Im Finale setzten sich die Bruins gegen Christian Ehrhoffs Vancouver Canucks durch.

Unter anderem wegen der Schwangerschaft seiner amerikanischen Frau Rebecca entschied sich Seidenberg, nicht mit dem Cup in seine Heimatstadt Villingen-Schwenningen zu kommen. In Atlantic City verbringt der Deutsche schon seit Jahren die Sommerpause.