40.000
Aus unserem Archiv
Berlin

Seidelbast: Duftende Blüten und giftige Beeren

dpa/tmn

Der Seidelbast gehört im Frühjahr zu den ersten blühenden Pflanzen im Garten. Bereits von Februar bis April, lange vor der Laubentfaltung, öffnen sich die stark duftenden, purpurrosa Blüten.

Seidelbast
Von Februar an öffnet der Seidelbast stark duftende purpurrosa Blüten. (Bild: PdM/dpa/tmn)

Obwohl Vögel eine Leidenschaft für die Beeren haben, warnt der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde in Berlin vor dem Verzehr. Denn alle Pflanzenteile sind für Menschen hochgiftig.

Der Seidelbast (botanisch: Daphne mezereum) ist ein sommergrüner, etwa ein Meter hoher Strauch mit wenigen, dicken, aber biegsamen Zweigen. Er steht gern schattig und ist daher für die Unterpflanzung von Bäumen oder Gehölzrabatten gut geeignet. Der Boden sollte frisch bis feucht durchlässig sein. Die farbenfrohen, duftenden Blüten stehen zu je zwei bis drei Einzelblüten an den Zweigen des Vorjahres.

Von Juni an färben sich die erbsengroßen Beeren scharlachrot. Die gefährlichen Früchte haben einen schwarzen Steinkern und ähneln dadurch einsamigen Steinfrüchten. Der BDG rät dazu, besonders in Gärten, in denen Kinder spielen, auf den giftigen Seidelbast zu verzichten.

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Lokalticker
  • Regionalsport
  • Newsticker
Das Wetter in der Region
Sonntag

17°C - 30°C
Montag

18°C - 29°C
Dienstag

19°C - 33°C
Mittwoch

20°C - 33°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Marius Reichert
Mail | 0261/892 267
Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!