Archivierter Artikel vom 21.01.2010, 11:10 Uhr

Segler Babendererde/Jacobs verpassen WM-Medaille

Rio de Janeiro (dpa) ­ Die Starboot-Segler Johannes Babendererde und Timo Jacobs sind vor Rio de Janeiro an ihrer ersten WM-Medaille vorbei gesegelt.

Weltmeister wurden die britischen Olympiasieger Iain Percy/Andrew Simpson vor den Schweizern Flavio Marazzi/Enrico De Maria und dem fünffachen olympischen Medaillengewinner Torben Gral mit Marcelo Ferreira aus Brasilien.

Babendererde/Jacobs waren als Vierte mit Medaillenchancen in die sechste und letzte Wettfahrt der Titelkämpfe gestartet, kamen aber erst als 34. ins Ziel und verpassten als Gesamt-Zehnte den Sprung aufs Podest. Die Lübecker qualifizierten sich aber im Feld der 73 Teams aus 20 Ländern mit elf Weltmeistern für den A-Kader des Deutschen Segler-Verbandes (DSV).

Der gelungene Endspurt der Teamkameraden Alexander Schlonski/Frithjof Kleen mit Rang zwei zum Abschluss kam am Donnerstag zu spät. Die Berliner beendeten die WM-Serie auf Platz zwölf, konnten eine zur Halbzeit durch einen Frühstart verursachte Disqualifikation trotz guter Einzelresultate nicht mehr ausgleichen.

Die Hamburger Johannes Polgar/Markus Koy (Hamburg) erreichten die Ziellinie im Finale als Siebte und schlossen die WM-Serie einen Platz vor den Berlinern Robert und Phillip Stanjek als 17. ab.