Berlin

Seehofer verlangt Verlässlichkeit

CSU-Chef Horst Seehofer hat die Koalitionspartner zu mehr Verlässlichkeit aufgefordert. In der «Bild am Sonntag» forderte der bayerische Ministerpräsident, einmal getroffene Entscheidungen müssten eingehalten und gemeinsam vertreten werden. Hintergründe sind die monatelangen Querelen bei Schwarz-Gelb und das Koalitionsdebakel bei der Bundespräsidentenwahl. Seine eigene Partei schloss Seehofer von der Kritik ausdrücklich aus: Die CSU verhalte sich vorbildlich. Die Christsozialen seien keine Störenfriede, sie hätten vielmehr stabilisierend gewirkt.