Mexiko Stadt

Sechs-Meter-Riesenhai vor Mexiko gefangen

Ein 6,64 Meter langer Riesenhai ist Fischern vor der Nordwestküste Mexikos in Netz gegangen. Der ungewollte «Beifang» wurde an Land gezogen und verendete. Die harmlosen Planktonfresser haben auf der Roten Liste der bedrohten Arten den Status «verletzlich», ihre Zahl ist rückläufig. Die Tiere geraten immer wieder in Fischernetze. Nach dem Walhai ist der Riesenhai der zweitgrößte Fisch in den Weltmeeren. Beide Arten sind gefährdet.