40.000
  • Startseite
  • » Sechs-Euro-Lohn für Verkäuferin ist sittenwidrig
  • Aus unserem Archiv
    Leipzig

    Sechs-Euro-Lohn für Verkäuferin ist sittenwidrig

    Ein Stundenlohn von sechs Euro brutto für eine gelernte Fach-Verkäuferin ist sittenwidrig – jedenfalls dann, wenn die Betroffene einen Laden so gut wie allein führt.

    Das hat das Leipziger Arbeitsgericht entschieden (Aktenzeichen: 2 Ca 2788/09). Geklagt hatte eine Frau, die in einem Wäschemarkt als alleinige Verkäuferin angestellt und dort von der Warenannahme über die Kundenbetreuung bis zur Abrechnung für alles zuständig ist. Für 30 Stunden pro Woche erhält sie monatlich 780 Euro brutto.

    Diese Bezahlung sei sittenwidrig, da sie «in einem erheblichen Missverhältnis zu der geleisteten Arbeit steht», teilte das Gericht mit. Die Fachkraft habe Anspruch auf den von ihr geforderten Stundenlohn von 8,50 Euro brutto. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst
    Maximilian Eckhardt
    0261/892743
    Kontakt per Mail
    Fragen zum Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    • Lokalticker
    • Regionalsport
    • Newsticker
    Das Wetter in der Region
    Montag

    5°C - 7°C
    Dienstag

    8°C - 9°C
    Mittwoch

    8°C - 13°C
    Donnerstag

    6°C - 12°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Brauchen wir ein Alkoholverbot bei Karnevalsumzügen?

    In den vergangenen Jahren ist es bei Karnevalsumzügen in der Region immer wieder zu teils unschönen Szenen mit stark alkoholisierten jungen Menschen gekommen. Sollte ein grundsätzliches Alkoholverbot ausgesprochen werden, um das Problem zu lösen?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!