40.000
Aus unserem Archiv
Moskau

Sechs tote Bergarbeiter nach Minenunglück in Russland

dpa

Mindestens sechs Bergarbeiter sind bei einem Unfall in einer russischen Kohlemine ums Leben gekommen. Drei weitere Menschen werden noch vermisst. 114 Bergleute konnten gerettet werden. Das meldete die Agentur Interfax. Grund für das Unglück nahe der Stadt Nischni Tagil rund 1400 Kilometer östlich von Moskau sei die unsachgemäße Handhabe von Sprengstoff gewesen. Erst im Januar 2009 seien bei einem Unfall in derselben Mine 18 Arbeiter verletzt worden. In Russland kommt es immer wieder zu Grubenunglücken.

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Samstag

-1°C - 10°C
Sonntag

2°C - 8°C
Montag

0°C - 6°C
Dienstag

0°C - 5°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Das Wetter in Koblenz
Samstag

0°C - 9°C
Sonntag

2°C - 7°C
Montag

0°C - 6°C
Dienstag

0°C - 5°C
UMFRAGE
Schnörzen, Dotzen oder Gribschen - Wer tut's noch?

Nach dem Martinszug ziehen die Laternenkinder mit ihren Eltern nochmal los. Sie klingeln an Haustüren, singen Martinslieder und bekommen dafür Mandarinen, Nüsse oder Süßigkeiten. Dieser Brauch heißt je nach Region Schnörzen, Dotzen oder Gribschen. Aber gibt es diese Tradition überhaupt noch?

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!