Archivierter Artikel vom 07.01.2010, 12:20 Uhr
Neumünster

Schwerhörigkeit beginnt schleichend

Beginnende Schwerhörigkeit macht sich oftmals durch Probleme beim Verstehen von Gesprächen in größeren Gruppen bemerkbar. Ein weiterer Hinweis ist zum Beispiel das Gefühl, der Gesprächspartner nuschle.

Auch Probleme bei mehreren gleichzeitigen Höreindrücken wie Unterhaltungen im Restaurant bei Musik können auf eine Schwerhörigkeit hinweisen, erklärt Jan Löhler vom Deutschen Berufsverband der Hals-Nasen-Ohrenärzte in Neumünster. Auch wer Hörprobleme in Räumen mit starkem Hall wie Theater und Kirche hat oder öfter nachfragen muss, ist vermutlich betroffen.

Je früher Hörprobleme erkannt werden, desto besser lassen sie sich behandeln. Wichtig ist laut Löhler allerdings, beim Ausprobieren eines Hörgeräts geduldig zu sein. Es dauere eine Weile, bis sich der Betroffene an das plötzlich wieder intensive Hören gewöhnt hat. Um Hörprobleme nicht zu verstärken, sollte Lärm gemieden und den Ohren ab und an Stille gegönnt werden.

Tipps von HNO-Experten: www.hno-aerzte-im-netz.de