Archivierter Artikel vom 03.02.2011, 12:38 Uhr
Sydney

Schwere Schäden durch Zyklon «Yasi» in Australien

Zyklon «Yasi» hat in Australien schwere Schäden angerichtet. Die befürchteten Überflutungen blieben aber weitgehend aus. Menschen kamen nicht ums Leben. Der Wirbelsturm zog stark abgeschwächt ins Landesinnere. Der riesige Zyklon mit einem Durchmesser von mehr als 400 Kilometern war in der Nacht über die Küste hereingebrochen. Zehntausende Menschen saßen in Notunterkünften oder hatten sich in ihren Häusern verbarrikadiert. Der Zyklon fegte mit Spitzenböen von bis zu 300 km/h über das Land.