Schüsse in Kaserne der Präsidentengarde Burkina Fasos

Ouagadougou (dpa). Schüsse in der Kaserne der Präsidentengarde von Burkina Faso: Die Einwohner der Hauptstadt Ouagadougou sind in der Nacht durch die Geräusche geweckt worden. Das berichtete der britische Rundfunksender BBC. Seit einiger Zeit gärt es im Militär des westafrikanischen Landes – viele Soldaten sind den Angaben zufolge unzufrieden mit ihrer Bezahlung. Berichte über mögliche Tote und Verletzte gibt es noch nicht.