Archivierter Artikel vom 03.02.2011, 04:12 Uhr

Schüsse in Kairo

Kairo (dpa). Die Lage in Kairo ist weiter angespannt. Auch die Nacht hindurch gingen Anhänger und Gegner von Präsident Husni Mubarak aufeinander los. Auf Fernsehbildern ist zu sehen, wie Molotow- Cocktails und Steine fliegen. Schüsse sind zu hören. Mindestens drei Menschen seien tot, berichtet der Sender Al-Dschasira. Wenigstens 1500 Menschen sind demnach verletzt. Die USA versuchen weiterhin, Einfluss auf die ägyptische Regierung zu nehmen. US-Außenministerin Hillary Clinton sprach mit Vizepräsident Omar Suleiman.