Archivierter Artikel vom 15.01.2010, 14:24 Uhr

Schüler geben Mensa-Essen die Note 2,9

Berlin (dpa/tmn)- Ganztagsschüler geben dem Essen in ihrer Mensa keine Supernoten. Nach einer Erhebung lautet ihre Bewertung im Schnitt 2,9. Vor fünf Jahren fiel ihr Urteil mit 2,3 deutlich besser aus, ergab eine Erhebung durch das Marktforschungsunternehmen iconkids & youth.

25 Prozent der Schüler fühlten sich nach dem Essen in der Mensa müde und träge, knapp ein Drittel geht nach eigener Einschätzung «voll, schwer und lustlos in den Nachmittagsunterricht». Dagegen hatten 48 Prozent das Gefühl, fit für die zweite Tageshälfte zu sein.

Zu viele Schulen wollten ihre Schüler nur satt machen, die Chancen der Schulverpflegung würden zu wenig genutzt, lautet die Kritik. Für die Studie mit dem Titel «So is(s)t Schule» hatte iconkids & youth im Auftrag der Nestlé Deutschland AG 750 Ganztagsschüler befragt und 750 Eltern die Mittagsverpflegung bewerten lassen. Die Ergebnisse teilte das Unternehmen am Freitag bei der Grünen Woche in Berlin mit.