40.000
Aus unserem Archiv
Karlsruhe

Schönheitsreparaturen auch nach kurzer Zeit erledigen

dpa/tmn

Schönheitsreparaturen wie das Schließen von Dübellöchern müssen Mieter auch nach sehr kurzer Wohndauer vornehmen. «Vertragsmäßige Abnutzungserscheinungen müssen in der Regel nach drei Monaten beseitigt werden», sagt Rechtsanwalt Thomas Hannemann.

Dazu gehören zum Beispiel Löcher von Nägeln und Dübeln, erklärt der Experte aus Karlsruhe von der DAV-Facharbeitsgemeinschaft Mietrecht. «Einen objektiven Renovierungsbedarf sehe ich aber bei einer Wohndauer von drei Monaten nicht», sagt Hannemann.

Schäden wie Rotweinflecken und Brandlöcher oder einen Sprung im Waschbecken muss der Mieter hingegen auch nach kurzer Wohnzeit in jedem Fall beseitigen. Um Streit zu vermeiden, rät Hannemann Mietern, mit dem Vermieter bei einer Wohnungsbesichtigung schriftlich zu vereinbaren, welche Mängel wirklich beseitigt werden müssen.

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Donnerstag

2°C - 8°C
Freitag

2°C - 10°C
Samstag

1°C - 8°C
Sonntag

0°C - 7°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Das Wetter in Koblenz
Donnerstag

3°C - 8°C
Freitag

2°C - 10°C
Samstag

1°C - 8°C
Sonntag

0°C - 7°C
UMFRAGE
Schnörzen, Dotzen oder Gribschen - Wer tut's noch?

Nach dem Martinszug ziehen die Laternenkinder mit ihren Eltern nochmal los. Sie klingeln an Haustüren, singen Martinslieder und bekommen dafür Mandarinen, Nüsse oder Süßigkeiten. Dieser Brauch heißt je nach Region Schnörzen, Dotzen oder Gribschen. Aber gibt es diese Tradition überhaupt noch?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Maximilian Eckhardt
0261/892743
Kontakt per Mail
Fragen zum Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!