40.000
Aus unserem Archiv
Hamburg

Schnupfen bei Katzen nicht mit Hausmitteln behandeln

dpa/tmn

Auch Katzen kriegen mal Schnupfen. Oft ist dieser harmlos. Doch manchmal kann es damit auch ernst werden. Worauf Halter achten sollten, erklärt die Organisation Vier Pfoten.

Katze macht sich lang
Wissen Halter, auf welche Symptome sie achten müssen, brauchen sie nicht gleich in Panik zu verfallen, wenn ihre Katze mal niest.
Foto: Jochen Lübke – DPA

Häufiges Niesen bei Katzen kann unterschiedliche Ursachen haben. Einen echten Schnupfen erkennen Halter daran, dass aus der Nase erkennbar Flüssigkeit kommt. In milderen Fällen ist die Flüssigkeit durchsichtig, in schwereren weißlich bis gelblich, und in sehr ernsten Fällen sogar grünlich. Bei diesen Symptomen sollten Besitzer in jedem Fall einen Tierarzt zurate ziehen, empfiehlt die Organisation Vier Pfoten.

Hausmittel wie Salben oder Tropfen mit ätherischen Ölen sind für Katzen nicht geeignet. Sie können bei den Tieren einen Atemwegs-Schock auslösen. Auch milde Erkältungsmittel, die beispielsweise den Wirkstoff Paracetamol enthalten, sind für Katzen giftig.

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Donnerstag

°C - °C
Donnerstag

°C - °C
Donnerstag

°C - °C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Was macht Sie glücklich?

Einen Glückssprung haben die Rheinland-Pfälzer und Saarländer gemacht. Dass die Menschen in der Region immer glücklicher werden, ist ein Ergebnis des „Glücksatlas“ der Deutschen Post. Was macht Sie glücklich?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik
Bettina Tollkamp

Onlinerin vom Dienst

Bettina Tollkamp

0171-5661810

Kontakt per Mail 

Fragen zum Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!