Hamburg

Schnelles Internet auf dem Land in zwei Jahren

In spätestens zwei Jahren sollen die Menschen auf dem Land mittels Mobilfunktechnik mit hoher Geschwindigkeit im Internet surfen können. Damit rechnet Matthias Kurth, Präsident der Bundesnetzagentur, berichtet die «Frankfurter Rundschau». Das soll mit den neuen Mobilfunkfrequenzen erreicht werden, die derzeit versteigert werden. Die vier zum Auktionsverfahren zugelassenen Netzbetreiber T-Mobile, E-Plus, Telefónica O2 und Vodafone sind im Falle des Kaufs verpflichtet, vorrangig das Netz in bisher unversorgten Regionen auszubauen.