Karlsruhe

Schmid neuer SPD-Chef in Baden-Württemberg

Die baden-württembergische SPD hat Konsequenzen aus ihrem 19-Prozent-Debakel bei der Bundestagswahl gezogen. Sie hat ihre Führung neu geordnet. An die Stelle der erfolglosen Landeschefin Ute Vogt rückte der Finanzpolitiker Nils Schmid. Der 36-Jährige erhielt bei einem Landesparteitag in Karlsruhe 88,6 Prozent der Stimmen. Schmids Ziel: die SPD nach langen Oppositionsjahren 2011 wieder in die Regierung im Land zu bringen.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net