Archivierter Artikel vom 21.03.2012, 16:15 Uhr

«Schleckerfrauen» warten auf Entscheidung über Transfergesellschaft

Ehingen (dpa). Für die 11 000 von Entlassung bedrohten Schlecker-Beschäftigten wird sich morgen entscheiden, ob sie in einer Transfergesellschaft aufgefangen werden. Vertreter der Bundesländer wollen in Berlin über die dafür notwendige Bürgschaft entscheiden. Weder das federführende baden-württembergische Wirtschaftsministerium noch Schlecker wollten sich heute zu den Erfolgsaussichten äußern. Baden-Württembergs Wirtschaftsminister Nils Schmid hatte sich vor einigen Tagen aber schon vorsichtig optimistisch gezeigt.