Ehingen

Schlecker will 500 kleine Filialen schließen

Die Drogeriekette Schlecker will in diesem Jahr 500 kleine Filialen schließen. Stattdessen soll es künftig noch mehr große Läden geben. Das kündigte Firmenchef Anton Schlecker im «manager magazin» an. «Wir investieren derzeit klotzig», sagte er. Gleichzeitig räumte er geschäftliche Probleme ein. Demnach verliert die Kette seit 2004 in Deutschland an Umsatz. Erstmals nahm Schlecker persönlich Stellung zu den Lohndumpingvorwürfen. Er wies die Behauptung zurück, sein Unternehmen zahle nur 6,50 Euro pro Stunde.