Archivierter Artikel vom 15.03.2010, 14:18 Uhr
Nürnberg

Schlechte Noten: Gute Leistung im Praktikum hilft

Gute Mathenoten sind oft Pflicht, um eine Lehrstelle in einem Technikberuf zu bekommen. Wer sie nicht hat, muss solche Berufe aber nicht gleich abschreiben: Jugendliche können dann versuchen, durch gute Leistungen in einem Praktikum zu überzeugen.

Das rät die Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg in dem von ihr herausgegebenen Magazin «planet-beruf.de». Auch punkten Jugendliche auf der Lehrstellensuche, wenn sie ihr Interesse an dem Beruf und ihre Lernbereitschaft herausstreichen. Dazu genügt es allerdings nicht, bloß Spaß am Umgang mit Computer und Handy anzugeben. Geeignet für einen Beruf im Elektrobereich sei nur, wer das Innenleben seines Handys genauso spannend findet wie die SMS-Funktion. Statt fürs Daddeln und Simsen sollten Jugendliche sich also für Tätigkeiten wie Messen, Montieren und Reparieren begeistern.

Neben einem sehr guten technischen Verständnis seien auch Eigenschaften wie Verantwortungsbewusstsein und Sorgfalt in diesen Berufen wichtig. Diese Stärken bräuchten angehende Fachkräfte in der Elektrotechnik, damit bei der Arbeit mit Strom niemand Schaden nimmt.

Test: Welcher Beruf passt zu mir? (Stichwort: «Berufe-Universum»): www.planet-beruf.de