Archivierter Artikel vom 29.06.2010, 02:28 Uhr

Schikane gegen Soldaten im Auslandseinsatz

Hallen (dpa). Bundeswehrsoldaten im Auslandseinsatz oder deren Angehörige werden in Deutschland hin und wieder schikaniert. Das berichtet die «Mitteldeutsche Zeitung». Demnach kommt es vor, dass in die Wohnungen der Soldaten eingebrochen wird. In anderen Fällen erhalten Familienmitglieder dem Bericht zufolge falsche Anrufe, wonach ihre Angehörigen in Afghanistan gefallen seien. Ein Sprecher des Verteidigungsministeriums sagte, die Bundeswehr sei deshalb dazu übergangen, die Anonymität der Soldaten im Auslandseinsatz zu wahren.