Schäuble: Kaum Spielräume – FDP kämpft für Steuersenkung

Berlin (dpa). Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat den neuen schwarz-gelben Steuersenkungsplänen einen Dämpfer versetzt. Er sehe für die geplanten Entlastungen in Milliardenhöhe weder größere Spielräume noch eine zwingende Notwendigkeit, sagte Schäuble der «Bild am Sonntag». FDP-Chef Philipp Rösler mahnte dagegen mit Verweis auf Wachstum und Steuereinnahmen im «Hamburger Abendblatt», den richtigen Zeitpunkt für Entlastungen nicht zu verpassen. FDP- Generalsekretär Christian Lindner deutete laut «Tagesspiegel am Sonntag» erstmals eine Größenordnung von etwa 9 Milliarden Euro an.