40.000
Aus unserem Archiv
Gelsenkirchen

Sami A. will vor Gericht Rückkehr nach Deutschland erreichen

dpa

Der trotz eines Verbots nach Tunesien abgeschobene Ex-Leibwächter von Osama bin Laden will vor Gericht seine Rückkehr nach Deutschland erreichen. Der Tunesier habe einen entsprechenden Eilantrag eingereicht, so ein Sprecher des Verwaltungsgerichts Gelsenkirchen. Die dafür zuständige Kammer will demnach noch im Laufe des Tages darüber entscheiden. Der von den Sicherheitsbehörden als islamistischer Gefährder eingestufte Sami A. war am Morgen von Düsseldorf aus in sein Heimatland geflogen worden – trotz eines gerichtlichen Verbots. Der passende Bescheid war aber offenbar nicht rechtzeitig durchgestellt worden.

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Sonntag

8°C - 19°C
Montag

6°C - 16°C
Dienstag

4°C - 16°C
Mittwoch

7°C - 18°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Was halten Sie von Maaßens Beförderung zum Staatssekretär im Innenministerium?

Hans-Georg Maaßen ist nach seinen umstrittenen Äußerungen zu ausländerfeindlichen Angriffen in Chemnitz seinen Posten als Verfassungsschutzpräsident los. Allerdings ist er nun zum Staatssekretär im Innenministerium befördert worden. Was halten Sie davon?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Marius Reichert
Mail | 0261/892 267
Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!