Archivierter Artikel vom 23.10.2015, 16:28 Uhr

Saisonende für Beach-Nationalteam Holtwick/Semmler

Antalya (dpa). Mit einer Enttäuschung hat das deutsche Beachvolleyball-Nationalteam Katrin Holtwick und Ilka Semmler die diesjährige Welttour abgeschlossen. Die Berlinerinnen kamen beim Open-Turnier in Antalya nicht über die erste K.o.-Runde hinaus.

Beach-Duo
Das Saisonende von Katrin Holtwick und Ilka Semmler verlief enttäuschend.
Foto: Malte Christians – dpa

«Wir hatten uns viel vorgenommen hier. Aber unsere eigene Leistung war über weite Strecken des Turniers klar von dem entfernt, was wir können», übermittelte das Duo nach Platz 17 aus der Türkei.

Holtwick/Semmler schieden am Freitag gegen die nationalen Kontrahentinnen und Vizemeisterinnen Teresa Mersmann und Isabel Schneider (Leverkusen) mit 0:2 (17:21, 14:21) aus. Den Sprung ins Viertelfinale schaffte überraschend das an Position 22 gesetzte Interimsduo Kim Behrens und Anni Schumacher (Münster/Dresden).

Eigentlich wollten Holtwick/Semmler im Olympia-Ranking noch Boden gutmachen. Gegenwärtig liegen sie hinter den Europameisterinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst (Hamburg/3.) gemeinsam mit Chantal Laboureur und Julia Sude (Stuttgart/Friedrichshafen) auf Rang elf, der 2016 das Ticket für Rio bringen würde. Jede Nation darf aber nur zwei Frauen- und zwei Männerteams schicken.

In Antalya haben Markus Böckermann und Lars Flüggen (Hamburg) sowie Tim Holler und Jonas Schröder (Fellbach/Mainz) den Direkteinzug ins Achtelfinale geschafft. In der Olympia-Qualifikation stehen Böckermann/Flüggen als bestes deutsches Team derzeit auf Rang 15.

FIVB-Homepage Open Antalya