Moskau

Russland sieht kein Problem durch US-Resolution zu Start

Die vom US-Senat abgeänderte Resolution zum atomaren Abrüstungsabkommen mit Russland bedeutet nach Ansicht Moskaus keine Veränderung des Vertrages selbst. Der Zusatzbeschluss sei juristisch nicht bindend, sagte Russlands Außenminister Sergej Lawrow. Das berichtet die Agentur Interfax. Alle Bedingungen seien gegeben, dass die Duma dem Werk zustimmen könne. Die Staatsduma will den Start-Vertrag heute in erster Lesung behandeln. Die zweite Lesung werde aber frühestens im Januar stattfinden, hieß es.