Archivierter Artikel vom 28.04.2014, 19:00 Uhr
Moskau

Russland: OSZE-Fahrt nach Slawjansk war «abenteuerlich»

Nach der Festnahme von OSZE-Militärbeobachtern durch prorussische Aktivisten in der ostukrainischen Stadt Slawjansk hat Moskau den OSZE-Auftrag als «abenteuerlich» kritisiert. Die Fahrt der Gruppe der Organisation für Zusammenarbeit und Sicherheit in Europa ähnele einer Provokation, sagte der russische OSZE-Botschafter Andrej Kelin. Zugleich betonte er, Russland bemühe sich im Rahmen seiner Möglichkeiten um eine Freilassung der festgehaltenen Mitarbeiter, darunter drei deutsche Soldaten und ein deutscher Dolmetscher.